MPU

Eindeutig: Hinterm Steuer wird nicht getrunken!

Clean und klüger in den Straßenverkehr

Das Fahren unter Alkohol oder Drogeneinfluss oder der Besitz von Betäubungsmitteln können den Führerschein kosten – und wer ihn zurück haben will, muss eine Medizinisch-Psychologischen Untersuchung (MPU) machen.

Führerschein verloren – und nun?

Beim Führerscheinentzug im Zusammenhang mit Alkohol- oder Drogenkonsum gibt es Fragen, die sich immer wieder stellen:

Alle Menschen machen mal Fehler – aber wie gehen sie damit um?

Ein erster Schritt zurück ans Steuer                                     

Wer den Führerschein wiederhaben oder einen Führerschein machen will, muss an einer MPU, einer Medizinisch-Psychologischen Untersuchung teilnehmen. Die Durchfallquoten sind hoch, wer die Prüfung bestehen will, sollte sich gut vorbereiten. Wer darüber hinaus den Führerschein langfristig behalten will, muss noch mehr tun: sein Verhalten ändern. Ein erster Schritt führt in eine unserer Beratungsstellen. Kommen Sie direkt zu uns oder schreiben Sie unserer Online-Beratung.

Informieren, schulen, bescheinigen – so geht's

Unser erstes Gespräch ist kostenlos und unverbindlich. Und selbstverständlich vertraulich – wie alle unsere Gespräche. Wir lernen Sie kennen, wir informieren Sie über die Möglichkeiten, und wir klären gemeinsam, welches Angebot für Sie in Frage kommt. Entscheiden Sie sich für uns und die Arbeit mit einem unserer Mitarbeiter, vereinbaren wir das schriftlich.                             

Die Beratung umfasst zehn Termine. Wir werden Sie über die Begutachtungsleitlinien für die Medizinisch-Psychologische Untersuchung und über deren Ablauf informieren. Vor allem jedoch werden wir gemeinsam Ihr Verhalten im Hinblick auf Alkohol- oder Drogenkonsum reflektieren und verstehen lernen. Nach Abschluss der Beratung bekommen Sie von uns eine Bescheinigung zur Vorlage bei einer Gutachterstelle Ihrer Wahl.

Am besten Sie bereiten sich mit Hilfe unserer Beraterinnen und Berater darauf vor.

Fakten-Check

Führerschein verloren – und nun? Zurückbekommen und behalten – wir helfen Die Beratungsstellen der STEP unterstützen Sie bei der MPU.

Mehr erfahren

Gut zu wissen - MPU-Beratung in der STEP

Im Vordergrund steht Ihr Suchtmittelkonsum und die Verhaltensweisen, die zum Führerscheinentzug geführt haben.

Mehr erfahren

Mythen

... und warum die MPU auch als Idiotentest bezeichnet wird?

Mehr erfahren

Abstinenzkontrolle

Ein Abstinenznachweis verlangt in der Regel die Behörde. Bei Abstinenzkontrollen werden Drogenscreenings ...

Mehr erfahren

Führerschein und Cannabis

Clean und klüger in den Straßenverkehr – finden wir immer die richtige Entscheidung.

Mehr erfahren

Die Promille – Skala

Alkohol birgt eine gesundheitliche Gefahr und das Risiko, sich ernsthaften Schaden zuzufügen, wird unter Alkohol viel höher...

Mehr erfahren

MPU-Selbsttest

Wir werden Antworten finden ...

Mehr erfahren